Circularity

Das Konzept der Zirkularität gilt als vielversprechende Strategie auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Gesellschaft. Die Nutzung von Ressourcen und Dingen folgt im gegenwärtigen Wirtschafts- und Gesellschaftsmodell weitgehend einem linearen Muster, dem des ‘take, make, waste’: Ressourcen sowie natürliche Rohstoffe oder auch verarbeitete Produkte werden zu einem überwiegenden Teil deponiert oder thermisch verwertet und nicht etwa konsequent wieder- und weiterverwendet. Anders als das lineare Wirtschaftsmodell möchte die Kreislaufwirtschaft Stoffströme miteinander vernetzen, so dass ein zirkuläres System entsteht. Produkte und Materialien sollten zukünftig so gestaltet und konstruiert werden,
dass sie am Ende ihres Lebenszyklus eine neue Nutzung finden oder in technische oder biologische Kreisläufe zurückgeführt werden können. Wichtige Faktoren für die Kreislauffähigkeit sind unter anderem ein auf Langlebigkeit ausgerichtetes Design, Reparierbarkeit, Zerlegbarkeit, der schonende Umgang mit jeglichen in der Produktion beteiligten Ressourcen, aber auch der Materialeinsatz an sich. Man geht davon aus, dass 80 Prozent des Ressourceneinsatzes bereits in der Produktentwicklung festgelegt werden. Damit besitzen Designer*innen, aber auch Produzent*innen in der sozio-ökonomischen Transformation zu einem zirkulären System durch die Wahl des verwendeten Materials eine große Verantwortung. Der Kreislaufgedanke impliziert die Neugestaltung aller Systeme von der Ressourcengewinnung über Produktions- und Konsumptionsformen bis hin zu ganzen Städten. Auch die Frage nach dem Eigentum wird in diesem Kontext neu gestellt. Es findet eine Verlagerung zum ‚Zugang‘ (Access) statt: Konsument*innen benötigen ein Produkt oft nur für einen kurzen Zeitraum und können es danach wieder an den Dienstleister und den nächsten Nutzer oder die nächste Nutzerin weitergeben. Weitere Aspekte der Kreislaufgesellschaft sind der Übergang vom Produkt zur Dienstleistung und die Dematerialisierung von Gestaltung. Der veränderte Umgang mit Ressourcen erfordert einen nachhaltigen Wandel gesellschaftlicher Muster und Strukturen. Letztlich bedeutet das Zielbild einer „Circular Society“ die umfassende Neugestaltung unserer sozialen und materiellen Kultur.